Ein zerstörtes Haus

Die Region Mariana in Brasilien war einmal ein friedlicher Ort mit viel Natur. Aber: Aktuell kämpfen die Menschen dort mit giftigem Schlamm und massiven Gesundheitsproblemen. Vor zwei Jahren ereignete sich die wohl schlimmste Umweltkatastrophe in der Geschichte des Landes. Eine Schlammlawine bei einer Erz-Mine tötete 19 Menschen, viele Dörfer wurden unter dem Chemie-Schlamm begraben – und die giftige Brühe wurde vom Fluss Rio Doce weitergetragen. Cosmo-Reporterin Christina Weise hat die Region besucht.

 

Bild:
In der Trockenzeit staubt der getrocknete Schlamm schon bei jeder kleinen Bewegung. Atemprobleme sind hier die Regel. Foto: Christina Weise